Objekt September 2007

Pilgram, Anton: Untersuchungen über das Wahrscheinliche der Wetterkunde durch Vieljährige Beobachtungen. Wien, Kurzbeck, 1788. Mit 2 gef.Kupfertafeln. (24), 608, (4) SS. 4°. Pbd.d.Zt.

De Backer-Sommervogel VI,754,4; Wurzbach XXII,289 ff. Erste Ausgabe eines fundamentalen Buches.

Anton Pilgram (Wien 1730 – 1793) trat im Alter von 17 Jahren in den Orden der Jesuiten ein. Er beschäftigte sich bei seinen Studien besonders mit Mathematik und Astronomie, war ab 1753 Assistent von Hell an der Sternwarte und erhielt auch den Titel eines kaiserlichen Astronomen. Später, nach Aufhebung seines Ordens, sollte er auf Anordnung der niederösterreichischen Stände, zusammen mit Triesnecker das Land neu kartographieren, was er aber nicht mehr erlebte. Für das vorliegende Buch zeichnete er über einen Zeitraum von 26 Jahren (1762 bis 1786) penibel das Wiener Wetter auf und er war auch einer der ersten, der erkannte, daß Schwankungen des Barometers Wetteränderungen ankündigen. Obendrein bringt er in dem Werk eine Fülle von Bauernregeln, die sich mit dem Wetter beschäftigen.

Unser Exemplar ist vollständig, mit den beiden Kupfertafeln und in einem zeitgenössischen Einband. Lagenweise etwas gebräunt, aber insgesamt gutes Exemplar des seltenen Buches.

The first edition of this important meteorological work, based on 26 years‘ worth of observations contained important contributions regarding weather prediction. Pilgram was a Jesuit astronomer at the Vienna observatory, and he maintained meteorological records of Vienna’s weather from 1762 to 1786. He was one of the first to realize that barometrical variations foretold changes in the weather. Somewhat stained and browned, but otherwise a complete and still fine copy of this scarce book.

TOP

Lerchenfelderstr. 48/2/21, 1080 Wien, Austria, Mobile: +43 664 105 76 75
 
Newsletter Drucken Downloads Suche