Objekt Dezember 2012

Spontone, Ciro: Attioni de Re dell’Ungaria.

Beruemente descritte dal Vaualier Ciro Spontone. Incominciassi dall’anno trecento settanta otto dopo Christo nato, seguendo infino al mille seicento, & uno compiuto. Vi si legge gran numero di considerationi politiche, & militari sopra le attioni de‘ detti Re: & di loro si veggono gli arbori delle discendenze ancora. Bologna, Vittorio Benacci, 1602.
Mit Druckermarke a.d.Titel, mehreren Initialen und Kopfstücken, 1 mehrfach gef.Tafel, mehrere ganzseitige Holzschnitte und zahlreichen Textholzschnitten. (18), 140, (4) SS. Folio. Biegsamer Pergamentband d.Zt.mit Rückenschildchen.


Apponyi 672; Graesse VI,473; Bozza, T.: Scrittori politici italiani dal 1550 al 1650, Roma 1949, p. 75. Erste Ausgabe eines nicht häufigen Buches. Der Bologneser Schriftsteller und Senatssekretär seiner Vaterstadt, Ciro Spontone (1552 – 1610), beginnt sein Werk mit Attila und beendet es mit Rudolf II. An den Beginn des Textes ist auch der Stammbaum von Attila gestellt, eine mehrfach gefaltete Tafel in Holzschnitt.

Der Grund, in dem dieser Stammbaum verankert ist, reicht von Wien (Viena), das sehr schematisch dargestellt ist, bis Transsylvanien und Belgrad. Unschwer zu erkennen sind auch Györ, der Balaton und der Neusiedlersee, und, natürlich, im Zentrum Buda und Pest. Breiter Raum wird auch Matthias Corvinus gewidmet, am Beginn dieses Kapitels findet sich auch ein blattgroßer Holzschnitt mit dessen Wappen.

Ciro Spontone ist der Verfasser von etwa zehn Schriften meist literarischen Inhalts (siehe Bozza). Nur ein weiteres Werk hat einen historischen Inhalt: sein posthum 1638 erschienenes „Historia della Transilvania“. Apponyi kennt zwei verschiedene Drucke: „Ich habe zweierlei Exemplare dieser Ausgabe vor mir. Die Einen haben auf der Rückseite des Titels das Imprimatur. Die Anderen ein in Kupfer gestochenes Medaillonporträt Spontone’s mit der Bezeichnung: ‚Sadelerii honoris et observantiae ergo'“.

Wir haben ein Exemplar der erstgenannten Variante, die wohl der erste Druck sein dürfte. Fliegender Vorsatz vorne entfernt, Titelblatt mit (alt) überklebtem Besitzeintrag (?) im unteren weißen Rand und kleinem Braunfleck, die letzten fünf Blätter mit Braunfleck im oberen weißen Rand, sonst tadellos erhaltenes Exemplar des seltenen Druckes.

TOP

Lerchenfelderstr. 48/2/21, 1080 Wien, Austria, Mobile: +43 664 105 76 75
 
Newsletter Drucken Downloads Suche