Objekt November 2013

Hupp, Otto: Wappenbücher vom Arlberg.

Die Wappenbücher des deutschen Mittelalters. Hrsg.vom Volksbund der deutschen sippenkundlichen Vereine e.V. Band I: Die Wappenbücher vom Arlberg. Erster Teil: die drei Original-Handschriften von St. Christoph auf dem Arlberg aus den Jahren 1394 bis rund 1430. Bearbeitet von Otto Hupp. 1.-10. Lieferung (alles Erschienene) in zehn Heften.

Berlin, Volksbund der deutschen sippenkundlichen Vereine, 1937-39. Mit zahlreichen, farbigen Abbildungen der Wappen. 328 SS. Folio. Original-Broschiert.

MNE II,342. So komplett, mehr nicht erschienen. Eine 1944 bereits fertiggestellte Lieferung 11 verbrannte zur Gänze im Verlagslager in Leipzig nach einem Bombentreffer. Das ist der erste und bisher einzige Versuch einer Auswertung der drei erhaltenen Bruderschaftsbücher der Bruderschaft St. Christoph am Arlberg, gegründet 1386 durch Heinrich Findelkind.
Die Bruderschaft, deren Geschichte von zahlreichen Höhen und Tiefen, darunter auch die Auflösung durch Joseph II. geprägt ist, besteht noch heute und hat beinahe 20 000 Mitglieder. Der Zweck der Bruderschaft ist die Hilfe für bedürftige Personen. In den drei überlieferten Handschriften – Staatsarchiv Wien, Münchener Handschrift und die Handschrift in der ehemaligen Sammlung Figdor – sind zusammen über 2300 Wappen festgehalten. Otto Hupp unternahm nun den Versuch, diese zu ordnen, denn manche der Wappen finden sich in allen drei Manuskripten. Er ordnete die Wappen daher alphabetisch, druckte den originalen Text dazu ab und sorgte auch für eine Transkription und Erklärung der Wappen, Auch vergaß er nicht hinzuzufügen, aus welcher der drei Handschriften das hier nun abgebildete Wappen stammt.
Das Werk gedieh leider nur bis zur zehnten Lieferung, oder bis zum Buchstaben „O“. Die Kriegswirren verhinderten eine Fertigstellung. Die Seiten 1 bis 18 bringen eine Einleitung zur Geschichte der Bruderschaft, eine Beschreibung der drei mittelalterlichen Handschriften und ein Abkürzungsverzeichnis. Dann folgen die Wappendarstellungen. Unser Exemplar ist vollständig und exzellent erhalten, in den Original-Umschlägen und völlig ungebraucht. Sehr selten geworden.

Beiliegt: Fischnaler, C.: Virgil Rabers Wappenbuch der Arlberg-Bruderschaft in Weimar. Mit 2 Tafeln. Sonderdruck aus der Zeitschrift „Der deutsche Herold“, 1909, Nummer 8. Berlin 1909. Folio. Originalbroschur. 24 SS.

TOP

Lerchenfelderstr. 48/2/21, 1080 Wien, Austria, Mobile: +43 664 105 76 75
 
Newsletter Drucken Downloads Suche