Objekt Mai 2009

Exlibris Franz Pollack-Parnau

Rumphius, Georgius Everhardus: Amboinische Raritäten-Cammer oder Abhandlung von den steinschalichten Thieren, welche man Schnecken und Muscheln nennet.
Aus dem Holländischen übersetzt von Philipp Ludwig Statius Müller (…) und mit Zusätzen (…) vermehret von Johann Hieronymus Chemnitz. Wien, Auf Kosten der Kraußischen Buchhandlung, 1766. Mit Kupfertitel, 2 beinahe halbseitigen Wappenkupfern von F.Schaur und 33 Kupfertafeln. (20), CXXVIII (recte CXXX),
(2), 200, (2) SS. Folio. Blindgeprägter Schweinslederband d.Zt.mit Rs.

Nissen ZBI 3519; VOC 593; Graesse VI,1; Jöcher III,2310. Erste deutsche Ausgabe,
die Kupfer sind seitenverkehrte Nachstiche des holländischen Originals von 1705.
Der gelehrte Kaufmann aus Hanau, Georg Everhard Rumpf, hielt sich viele Jahre in Ostindien auf, „ließ sich nachmahls zu Amboina nieder, hinterließ eine Beschreibung von amboinischen See-Muscheln, und wurde zuletzt von dem öftern Anschauen dieser Conchyliorum gantz blind“ (Jöcher). Winzige Wurmgänge zu Beginn (meist in den weissen Rändern) und im Bund, sonst sehr schönes, ungebräuntes Exemplar.

Die Kupfer in klaren und gratigen Abdrucken. Vorder Innenspiegel mit zwei alten Besitzeinträgen: handschriftlicher Eintrag des ehemaligen Servitenklosters Maria Langegg (im Dunkelsteiner Wald) und das bekannte Exlibris des jüdischen Wiener Industriellen Franz Pollack-Parnau, der im gleichnamigen Palais am Schwarzenbergplatz eine legendäre Bibliothek angesammelt hatte.

TOP

Lerchenfelderstr. 48/2/21, 1080 Wien, Austria, Mobile: +43 664 105 76 75
 
Newsletter Drucken Downloads Suche