Objekt März 2010

Gmunden. – Fremdenbuch. Fremdenbuch des Hotels zum Goldenen Schiff in Gmunden. (Gmunden, Hotel Goldenes Schiff), 1865-1877. Mit einer Federzeichnung. Folio. Rotes Maroquin d.Zt.


Hübsches Fremdenbuch des Hotels zum Goldenen Schiff in Gmunden. Die Stadt war 1862 zur Kurstadt erhoben worden und das sollte sich sofort positiv auf den Tourismus auswirken.

Die Einträge lesen sich wie ein Who is Who des österreichischen und europäischen Hochadels: Ludwig Folliot von Crenneville, mehrere Vertreter des Hauses Kinsky, Gräfin Antonia Batthyány, Baron und Baronin Ferdinand Rothschild, Balthasar und Ladislaus Odescalchi, Luise von Preußen, Mr.und Mrs. Stravers-Cox („We have found this hotel most comfortable“), die Erzherzöge Ludwig und Carl Ludwig, Julius Graf Falkenhayn, Warner Johnston aus Philadelphia, Carl Leopold Großherzog von Toskana, der Freiherr von Beck, Philipp von Württemberg, Alexandra Großfürstin von Rußland, Rüdiger von Starhemberg, Graf und Gräfin Paul Esterházy, Graf Nikolaus Chorinsky, Graf Wratislaw Mitrowicz usw. Insgesamt einige hundert Einträge.

Eröffnet wird das Fremdenbuch mit einer Federzeichnung mit Blick auf Schloss Ort.
Der schöne Einband aus rotem Maroquin mit Vergoldung und dreiseitigem Goldschnitt stammt von dem Gmundener Buchbinder Eduard Hörnig (seine Marke im vordern Innenspiegel und am rückwärtigen Einbanddeckel signiert: E.Hörnig 1865). Etwas gelockert, der schöne Einband leicht berieben.

TOP

Lerchenfelderstr. 48/2/21, 1080 Wien, Austria, Mobile: +43 664 105 76 75
 
Newsletter Drucken Downloads Suche